Ja ist denn schon Weihnachten? Geschenke für Geocacher!

Was schenkt man einem Geocacher zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu anderen Anlässen? Gibt man beispielsweise bei amazon den Begriff Geocaching in die Suchleiste ein, so werden dort satte 11.110 Treffer angezeigt. Doch was kann man als Geocacher wirklich gebrauchen? Auch in diesem Jahr habe ich wieder ein paar Tipps für Euch:

Unter meinen letztjährigen Empfehlungen war wieder die ALU Teleskop Anlegeleiter der große Renner. So manchen T5-er kann man damit klar machen. Zudem gibt es solche Leitern sogar als Ausführung mit Tragetasche, der leichte Transport ist ja für Geocacher nicht ganz unwichtig.

Und auch das Teleskop-Werkzeug-SET ist quasi ein Klassiker unter den Geocaching-Geschenken. Ein solches Set gehört wirklich in jede gute Geocaching-Ausstattung! Und wo wir gerade bei den nützlichen kleinen Utensilien sind, bei diesem Geocaching Starter Set gibt es sogar einen Travelbug fürs Auto dazu. Wer schon genügend Ausrüstung hat aber nicht weiß, wie er diese verstauen soll, freut sich über eine Hüfttasche.

Brettspiele sind ja allgemein als Geschenk sehr beliebt. Und wenn es draußen stürmt und schneit, man aber auf das Cachen nicht verzichten möchte, holt man einfach Treasure Hunt aus dem Schrank.

Auf Events, aber auch sonst tragen Geocacher gerne mal Kleidung die sie schon nach außen hin als Geocacher sichtbar macht. Immer ein lockerer Spruch wie auf diesem Kapuzenshirt, auf dem Damen T-Shirt oder auf der Männerversion. Und schon hat man ein Gesprächsthema.

Bestimmt liegen in diesem Jahr auch wieder viele „Trackables“ unter dem Weihnachtsbaum. Besonders niedlich und passend zum Fest finde ich Miley the Elf, Carl the Elk und für die Liebste gibt es sogar ein Halskettchen mit eingravierter Trackingnummer.

Zu guter letzt noch ein Buchtipp: Benjamin Gorentschitz gilt als ausgwiesener Geocaching-Experte. Zusammen mit dem Geocaching-Kultkomiker Bernhard Hoëcker hat er im September den offiziellen Geocaching-Guide herausgegeben. Hier erfahren Anfänger aber auch Fortgeschrittene alles über unser schönes Hobby.

Hier nochmal alle Tipps im Überblick (Amazon Partnerlinks):



Und wenn es nichts materielles sein soll, dann verschenke doch einfach eine Premium-Mitgliedschaft bei geocaching.com. Der Beschenkte darf sich ein Jahr lang über eine erweiterte Funktionalität seines Geocaching-Accounts freuen!

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig inspirieren. Auch bei der diesjährigen Auswahl habe ich mich auf die preiswerteren Angebote beschränkt. Es muss ja nicht immer gleich ein GPS-Gerät sein, Kleinigkeiten tun es oft auch.

Nur der Ordnung halber: Die Links führen Euch zu Amazon und im Falle eines Kaufes würde ich eine kleine Provision bekommen ohne das Ihr mehr bezahlen müsst. Die ausgewählten Produkte sind jedoch auch wirklich meine persönlichen Empfehlungen. Aber natürlich ist das Geschmackssache und Amazon hat reichlich Alternativen und Ausweichprodukte auf Lager. Die Preise können von Tag zu Tag abweichen. Und auch bei den Blitzangeboten ist oftmals ein Schnäppchen zu machen. Ich hoffe, ich konnte Euch einige Anregungen geben und wünsche Euch viel Spaß beim Weihnachtseinkauf!

Eilmeldung – Garmin bei amazon im Angebot!

Bei amazon läuft ja momentan die Cyber Monday Woche mit vielen vielen Blitzangeboten und weiteren „Angeboten des Tages“. Heute sind einige Garmin GPS mit am Start. Die Angebote gelten nur noch heute (24.11.2016).

Am Grimmsteig verlaufen? Eigentlich unmöglich, oder?

Ein Geheimtipp unter Geocachern ist das Garmin GPSMAP 64s welches heute für 149,99 € zu haben ist und sich durch tollen Empfang auszeichnet. Aber auch mit dem  Oregon 600T für 264,99 € ist man glaube ich bestens bedient. Ich benutze es selbst, bin sehr zufrieden und möchte den flüssig arbeitenden Touchscreen nicht mehr missen!



Schaut einfach mal rein. Und dran denken: Weihnachten ist auch schon bald 😉


Disclaimer: ich nehme am „amazon-Partnerprogramm“ teil. Solltet Ihr über obige Links bei amazon einkaufen, so erhalte ich eine kleine Provision. Für Euch selbst werden die Produkte dadurch nicht teurer.

Alle Jahre wieder: die schönsten Geschenke für Geocacher!

Weihnachten kommt wieder einmal überraschend… und Du hast noch nicht alle Geschenke? Insofern Du einen Geocacher beschenken willst, habe ich hier auch in diesem Jahr ein paar gute Tipps für Dich:

Beim ersten Geschenk musst Du dich schon ein wenig beeilen, damit es pünktlich zum 1. Dezember bei dir ist. Da gibt es doch tatsächlich einen Geocaching Adventskalender zu kaufen. Klar, wenn man den Inhalt einzeln kauft, kommt man bestimmt günstiger weg. Aber ich finde, das ist eine originelle Geschenkidee.

Mysteries sind eine Spielart des Geocaching, die viele Leute begeistert. Aber wie stellt man es an? Mystery-Fans und solche, die es werden wollen dürften sich über das Buch Geocaching II von Mysterys, Rätseln und Lösungen freuen.

Viele Geocaching Teams haben ihn bereits: einen Geocachingstempel – einfach praktisch!

Wenn man ein so schönes Hobby wie Geocaching hat, möchte man das auch nach außen hin zum Ausdruck bringen. Sehr stylisch finde ich zum Beispiel das FOUND IT! – Cache-A-Holic – T-Shirt –  na ja, wenn das A noch ein O wäre… 😉

Oder wie wäre es mit diesem schönen Santa Geocaching Trackable zu Weihnachten? Nur eine kleine Aufmerksamkeit die aber durch die Aktivierung des Codes zu einem sehr schönen persönlichen Geschenk wird.

Eine gute Taschenlampe darf in keiner Geocaching-Ausrüstung fehlen. Hier hat wohl so jeder seinen Geheimtipp. Ich persönich finde die Fenix- Hochleistungs LED-Taschenlampe LD41 spitze.

Manchmal braucht man allerdings keine grelle Hochleistungs-Taschenlampe sondern eine UV LED Schwarzlicht – Lampe um dem Schatz auf die Spur zu kommen. Genanntes Modell hat gute Bewertungen, gerade fürs Geocachen.

Wenn das Wetter mal wieder nicht mitspielt kann dieses pfiffige Geocaching Brettspiel die Lösung sein. Gerade zu Weihnachten eine gute Geschenkidee. Und die Mitspieler müssen nicht unbedingt Geocacher zu sein um Spaß zu haben.

Die ALU Teleskop Anlegeleiter ist der große Renner unter meinen letztjährigen Tipps. Ist ja auch wirklich praktisch wenn es mal hoch hinauf gehen muss. Von Zeit zu Zeit scheint der Artikel ausverkauft zu sein, es gibt aber einige Alternativen.

Last but noch least: das Teleskop-Werkzeug-SET ist quasi der Klassiker unter den Geocaching-Geschenken. Gehört in jede gute Geocaching-Ausstattung!

Hier nochmal alle Tipps im Überblick (Werbung):

Und wenn es nichts materielles sein soll, dann verschenke doch einfach eine Premium-Mitgliedschaft bei geocaching.com. Der Beschenkte darf sich ein Jahr lang über eine erweiterte Funktionalität seines Geocaching-Accounts freuen!

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig inspirieren. Bei der diesjährigen Auswahl habe ich mich auf die preiswerteren Angebote beschränkt. Es muss ja nicht immer gleich ein GPS-Gerät sein, Kleinigkeiten tun es oft auch.

Nur der Ordnung halber: 10 der 11 Links führen Euch zu Amazon und im Falle eines Kaufes würde ich eine kleine Provision bekommen. Die ausgewählten Produkte sind jedoch auch wirklich meine persönlichen Empfehlungen. Aber natürlich ist das Geschmackssache und Amazon hat reichlich Alternativen und Ausweichprodukte auf Lager. Die Preise können von Tag zu Tag abweichen. Und auch bei den Blitzangeboten ist oftmals ein Schnäppchen zu machen. Ich hoffe, ich konnte Euch einige Anregungen geben und wünsche Euch viel Spaß beim Weihnachtseinkauf!

Cachelabel und Logbuch – mach´s Dir selbst!

Vor kurzem war es wieder einmal soweit. Einer meiner Geocaches war spurlos  verschwunden. Also blieb mir nichts anderes übrig als eine neue Dose zu basteln. Natürlich soll so eine Dose gut aussehen und vor allem auch ordentlich beschriftet sein. Früher habe ich solche Beschriftungen mit Powerpoint erstellt und ausgedruckt. Ja, ich weiß, Aufkleber in allen Farben und Formen gibt es natürlich auch in einschlägigen Geocaching-Shops zu kaufen. Aber warum Geld ausgeben wenn es nicht sein muss?

Ich hab dann mal Tante google bemüht und bin auf den Cachelabel-Generator gestoßen. Hier kann man ganz bequem ein Label erstellen. Dabei ist die Benutzung quasi selbsterklärend, weshalb ich hier auf eine Anleitung verzichte.

Cachelabel Generator

Die Benutzeroberfläche des Cachelabel-Generators

Praktischerweise kann man auch gleich seine Kontaktdaten eingeben und ausdrucken lassen sowie verschiedene Designs, Logos (Hinweise beachten) und Hintergründe wählen Continue reading

Die Begegnung mit dem Jäger

Es ist wieder einmal passiert. Am Finale des Multis GC3YG6V Wilde Kreaturen ist uns ein Jäger begegnet. Dieser Multi wird sehr gut besucht. 246 Fundlogs seit Oktober 2012 sind ja für einen 4 km langen Multi mit 14 Stationen schon recht viel. Der Multi gefällt den Geocachern, 184 Favoritenpunkte sind ein Beleg dafür. Und auch von uns wird er einen FavPoint bekommen, denn die Stationen und besonders das Final sind sehr gut gemacht.

freundliches Gesicht

Ein freundliches Gesicht – dann klappt es auch mit dem Jäger

Schon während unserer Runde fiel uns allerdings auf, dass man die Stationen auch ohne GPS hätte finden können. Fast zu jeder Station führte nämlich die berühmt-berüchtigte Cacherautobahn. Dabei lagen die Stationen zumeist ca. 10 m vom Weg entfernt. Zum Final mussten wir einen Weg gehen… ich sag jetzt mal: außer Geocachern geht da keiner lang. Als wir von dort zurück kamen, stand am „Pre-Final“ ein Mann mit einem Hund und ich dachte mir schon: Achtung, ein Jäger! Jetzt gibt es Ärger. Aber wir mussten nun mal an ihm vorbei.

Natürlich kam direkt die Frage: Seid Ihr Geocacher? Was nun? Pilzsucher? Pipi gemacht? Ok, unser Garmin und die Rucksäcke ließen uns nicht nach Pilzsuchern aussehen. Also ja, wir sind Geocacher und haben dort hinten eben einen Schatz gesucht. Gespannt warten wir auf die Reaktion des Mannes. Er sei Jäger und es seien ihm in seinem Revier in letzter Zeit viele Geocaches aufgefallen. Der Jäger beschreibt uns einige der Stationen, die wir soeben gesucht und gefunden hatten. „Man braucht ja nur mal mit offenen Augen durch den Wald zu gehen, da fallen einem die Spuren auf“ fügt er hinzu.

Wir erläutern ihm, dass dieses eine Runde sei bei der man von Station zu Station geht. Dann die Erleichterung: er hat nichts gegen das Geocaching. Das, was er gesehen habe, wäre ja auch alles in Ordnung. Hauptsache wäre, dass die Caches (er macht keinen Unterschied zwischen Cache und Station) nicht in den Wildruhezonen liegen würden. Und er warnt uns davor, nachts in der Nähe von Hochsitzen zu cachen. Zwar wäre er als Jäger natürlich letztendlich verantwortlich für seinen Schuss, aber das Risiko, dass etwas passiert wäre nun mal vorhanden.

Der Jäger führt weiter fort: „In der Nähe von Koblenz  gibt es ein Gebiet, da lohnt es sich nicht mehr auf die  Jagd zu gehen, da gehen die Geocacher auch im Dunkeln auf die Suche“. Wir gehen davon aus, dass er das „FoF“ bei Alken meint. Und er meint, dass Geocaching seinem Eindruck nach „immer mehr“ wird. Da hat er wohl recht.

Wir unterhalten uns noch ein wenig weiter, wir versuchen ihn von der Harmlosigkeit unseres Hobbys zu überzeugen und dann verabschieden wir uns beiderseitig freundlich voneinander. Als er später an anderer Stelle nochmals mit seinem Auto an uns vorbei fährt, winkt er uns freundlich zu. Scheinbar hat er wirklich nichts gegen Geocacher.

Wir haben hier also einen sehr freundlichen Jäger erwischt. Das es solche und solche gibt, wissen wir alle. Schon oft haben wir Berichte gelesen, bei denen die Begegnungen zwischen Jäger und Geocacher nicht so friedlich verlaufen sind. Ich kann eigentlich nur empfehlen: 

– offen und freundlich zu sein,

– das Hobby Geocaching nicht abzustreiten, die Jäger kennen sich sowieso in ihrem Revier sehr gut aus

– sich Zeit zu nehmen und den Dialog zu suchen

– Tipps zu geben, wie der Jäger den Owner kontaktieren kann falls ihm ein Cache in seinem Revier nicht passt

– Den Owner kontaktieren, er freut sich wenn er weiß, was sich um seinen Cache herum abspielt (muss ich auch noch machen)

Natürlich ist dies keine Garantie dafür, dass Eure Begegnung mit einem Jäger oder Förster nicht zu einem Desaster wird. Aber es ist schon mal ein guter Anfang. Der erste Eindruck ist bei einer solchen Begegnung oft entscheidend.

Wie verhaltet Ihr Euch, wenn Ihr einer solchen Situation seid? Habt Ihr weitere Tipps im Umgang mit Jägern und Förstern? Ich bin gespannt auf Eure Kommentare.