Found it! – Fundstücke #013

Schön, dass ich Euch vor dem verlängertem Souvenir-Wochenende hier nochmal treffe! Denn ab morgen ist ja wieder die komplette Geocaching-Community unterwegs um sich die Schalttag-Souvenirs zu sichern. Wusstet Ihr, dass es am Schalttag 580 Events alleine in Deutschland gibt? Vorher gibt es aber noch einmal interessante, kuriose oder einfach nur lustige Netz-Fundstücke:

Liegen lassen

Da fange ich wieder mit Events an. Bei „Aktiv durch das Leben“ habe ich eine schöne Übersicht der Geocaching Mega und Giga-Events 2016, 2017 und 2018 gefunden. Da sollten alle Event-Fans mal reinschauen. Continue reading

Found it! – Fundstücke #012

Minus sieben Grad – da ist sie wieder: die Zeit der eingefrorenen Petlinge, der zu Eisklumpen mutierten Logbücher und der unter Schneemassen begrabenenen Tupperdosen! Kleine Erinnerung an alle Cacheowner: bitte die im Winter nicht auffindbaren Geocaches deaktivieren und / oder die entsprechenden Attribute setzen! Und für alle, die nicht raus in die Kälte wollen, hier wieder die „Fundstücke“ mit kuriosen, skurrilen oder einfach nur interessanten Neuigkeiten aus der Geocaching-Welt:

Liegen lassen

Da fange ich gerade mal mit einem Artikel an, der mir aus dem Herzen spricht: in Du bist nicht du, wenn du… hinterfragt Geocaching-Franken den Continue reading

Found it! – Fundstücke #011

Zum letzten Mal in diesem Jahr möchte ich Euch mit der elften Ausgabe der Fundstücke interessantes und skurriles aus der Geocaching-Welt präsentieren.

Liegen lassen

Kennt Ihr das auch? Das unwohle Gefühl, beim Geocachen beobachtet zu werden? Da muss ich mich „der schweigenden Mehrheit“ anschließen, die Spanner-Caches genauso doof findet wie ich. Auch ich finde, Caches auf  dem „Präsentierteller“ sind so unnötig wie einen Kropf. Danke für den schönen Blogbeitrag.

Wenn man Owner eines besonderen Caches ist, dann kann das in Arbeit ausarten. Der „tramdriver“ hat sich in einem Log zu seinem Cache GC1AGHB – 24 mal so richtig den Frust von der Seele geschrieben. Und das mit einem versöhnlichen Ende.

Schaut Ihr eigentlich beim Cachen auf die Attribute? Attribute, welche Attribute? – wenn Ihr das jetzt fragt, lest Euch den verlinkten Artikel  gut durch. Denn die Attribute sind ein wesentlicher Bestandteil jedes Cachelistings und werden doch so oft nicht  beachtet.

Das Kassel in puncto Geocaches ganz vorne dabei ist, wusste ich ja aufgrund meiner langjährigen beruflichen Tätigkeit in der Region. Bei mehreren Besuchen in Bochum und Herne ist mir allerdings nicht aufgefallen, dass diese beiden Städte so viele Geocaches bieten. Kati1988 hat sich die Mühe gemacht und die Cachedichte in deutschen Großstädten aufgelistet. Wirklich interessant.

Für alle Souvenir-Freunde: der GOCacher hat in seinen Souvenir-News mal die 5 neuen Länder-Souvenirs und weitere Möglichkeiten zusammengefasst eines der beliebten Abziehbildchen zu ergattern.

Besser einmal zu viel als einmal zu wenig möchte ich Euch nochmal an die Umfrage zu Challenge Caches erinnern, die zur Zeit bei groundspeak läuft. Wenn man schon die Chance zur Mitbestimmung und -gestaltung  bekommt, dann sollte man diese auch wahrnehmen.

Und zu guter letzt noch ein Artikel aus einem Blog, den ich erst vor kurzem entdeckt habe. Schmelli hatte Post aus Seattle! Und zwar von Bryan Roth aus dem Geocaching HQ. Inhalt: eine besondere Coin die Ihr in Schmellis Artikel auch discovern dürft!

Ich hoffe, meine kleine Auswahl hat Euch wieder gefallen und wünsche noch ein paar besinnliche Tage bis Weihnachten!

Found it! – Fundstücke #010

Wenn ich heute so rausschaue, dann ist mir gar nicht nach Geocaching. Deshalb hab ich mich mal wieder hingesetzt und mal geschaut, was es so Neues in der „Szene“ gibt. Viel Spaß beim Schmökern!

Liegen lassen

Da fiel mir zunächst einmal ein skuriller Cachetitel ins Auge:  Kondome schützen!? Etwas schlüpfriges? Eine vermüllte Location? Ein Blick in Listing führt mich aber zum „Cache des Monats Oktober 2014“. Mit etlichen Favoritenpunkten. Die Reise ins Oberbergische soll sich allerdings eher in der wärmeren Jahreszeit lohnen. Ich bin jedenfalls neugierig geworden.

Nicht, dass ich jetzt jemanden anstiften möchte… aber ein einfaches Rätsel lösen und dafür einen der für die Statistik so wichtigen Punkte bekommen? Der Mystery GC54NKF – Der Schatz von Speßhart wurde vom Owner vor kurzem archiviert weil irgend ein Grobmotoriker den Outdoor-Teil zerstört hat. Nun kann man sich beim Owner melden wenn man das Rätsel gelöst hat. Wenn man die römischen Zahlen beherrscht, erscheint das machbar. Aber wie gesagt: ich will niemanden anstiften 😉

„Sachen gibt es, die gibt es gar nicht“ meint der derabrocker. Da wird ein Cache in Hamburg gemuggelt und davon finden sich Überreste bei einem anderen Cache in der Nähe sowie weit weg auf einem Berg in den Alpen. Sehr seltsam, meine ich auch.

Suchst Du einen richtig  guten Arbeitsplatz? Wie wäre es denn mit Groundspeak. Auf einer Liste mit den 100 besten Arbeitsplätzen 2015 belegt unser Geocaching HQ den 39. Platz. Unter anderem gibt es vier mal in der Woche kostenloses Mittagessen, immer frisches Bier und die Möglichkeit während der Arbeitszeit auf Schatzsuche zu gehen!

Dafür denken die Jungs und Mädels sich aber auch immer was Neues aus. Im letzten Newsletter wurde das Ländersouvenir Slowenien angekündigt. Sag „Zdravo“ zu Slowenien gibt auch gleich passende Cacheempfehlungen. In den nächsten vier Wochen sollen jeweils neue Ländersouvenirs vorgestellt werden.

Und zum Schluss mal etwas in eigener Sache:

wie Ihr vielleicht schon bemerkt habt, habe ich meine „Über Mich“ – Seite überarbeitet. Und vor kurzem wurde ein Porträt über mich und meine Hobbies im Weilburger Tageblatt veröffentlicht. Das brachte micht auf die Idee, eine „Presseschau“ ins Leben zu rufen.

 Liebe Grüße!  Euer Jörg

Found it! – Fundstücke #008

Das Internet… unendliche Weiten! Und auch oder gerade als Geocacher findet man immer wieder Kuriositäten, Unglaubliches oder einfach nur Interessantes im Netz… Der Juni ist so gut wieso rum und der Sommer scheint eine kleine Pause zu machen. Da habe ich mich wieder eimal ein wenig für Euch im Netz umgesehen.

Liegen lassen

Bemerkenswertes:

Unter dem Motto „Eine Zeitreise“ fand am 19. und 20.06.2015 die 12. Deutsche Geocachingmeisterschaft in Hildesheim statt. Das diese ein voller Erfolg waren, kann man in den Logs zu dem entsprechenden Eventlisting und im Blog vom Saarfuchs nachlesen. Und wer deutscher Geocaching-Meister geworden ist, verrät Euch der GeheimPunkt mit einem Augenzwinkern in seinem Blog.

Zeitgleich mit der Geocaching-Meisterschaft besuchten zahlreiche Cacher das Mega am Meer. Auch zu diesem Ereignis findet man zahlreiche Reaktionen im Netz. Hier war zum Beispiel auch derabrocker vor Ort.

Geocaching Useful:

Im TV gibt es momentan nur ein Thema. Und deshalb ist es verwunderlich, dass es zu diesem Anlass noch kein Souvenir gibt. JR849 verschafft Abhilfe und spendiert Euch den Banner zum Queen-Besuch! 😉

Geocaching Touren:

Eine tolle Tour hat der Berufsgeocacher gemacht. Zusammen mit psycho_vm und MudMen_GER hat er zum 15jährigen Geocaching-Jubiläum die Alpen überquert. Meine Hochachtung den Dreien!

Geocaching in der Presse:

Das Presseportal berichtet über eine Geocaching-Offensive im Tannheimer Tal. JR849 hat sich dazu auch gleich Gedanken gemacht und ein wenig recherchiert. In seinem Artikel „die Geocaching-Offensive“ findet sich natürlich mal wieder eine Spur Ironie. Aber eben nicht nur.

Für einen außergewöhnlichen Einsatz eines Industriekletterers hat ein Geocache bei Pirna gesorgt. Der Mystery „The incredible Hefti“ hing unter der Brücke eines Autobahnzubringers. Die Behörden ließen ihn aus Sicherheitsgründen entfernen. Bitte schaut Euch einmal die Bilder in dem Presseartikel, die Kommentare und die Logs im Listing an. Und bildet Euch Eure eigene Meinung.

Ich hoffe, Euch hat meine kleine Auswahl gefallen. Aber nun hoffe ich mal auf besseres Wetter… ich will wieder raus zum Geocachen!

Liebe Grüße!  Euer Jörg