Found it! – Fundstücke #008

Das Internet… unendliche Weiten! Und auch oder gerade als Geocacher findet man immer wieder Kuriositäten, Unglaubliches oder einfach nur Interessantes im Netz… Der Juni ist so gut wieso rum und der Sommer scheint eine kleine Pause zu machen. Da habe ich mich wieder eimal ein wenig für Euch im Netz umgesehen.

Liegen lassen

Bemerkenswertes:

Unter dem Motto „Eine Zeitreise“ fand am 19. und 20.06.2015 die 12. Deutsche Geocachingmeisterschaft in Hildesheim statt. Das diese ein voller Erfolg waren, kann man in den Logs zu dem entsprechenden Eventlisting und im Blog vom Saarfuchs nachlesen. Und wer deutscher Geocaching-Meister geworden ist, verrät Euch der GeheimPunkt mit einem Augenzwinkern in seinem Blog.

Zeitgleich mit der Geocaching-Meisterschaft besuchten zahlreiche Cacher das Mega am Meer. Auch zu diesem Ereignis findet man zahlreiche Reaktionen im Netz. Hier war zum Beispiel auch derabrocker vor Ort.

Geocaching Useful:

Im TV gibt es momentan nur ein Thema. Und deshalb ist es verwunderlich, dass es zu diesem Anlass noch kein Souvenir gibt. JR849 verschafft Abhilfe und spendiert Euch den Banner zum Queen-Besuch! 😉

Geocaching Touren:

Eine tolle Tour hat der Berufsgeocacher gemacht. Zusammen mit psycho_vm und MudMen_GER hat er zum 15jährigen Geocaching-Jubiläum die Alpen überquert. Meine Hochachtung den Dreien!

Geocaching in der Presse:

Das Presseportal berichtet über eine Geocaching-Offensive im Tannheimer Tal. JR849 hat sich dazu auch gleich Gedanken gemacht und ein wenig recherchiert. In seinem Artikel „die Geocaching-Offensive“ findet sich natürlich mal wieder eine Spur Ironie. Aber eben nicht nur.

Für einen außergewöhnlichen Einsatz eines Industriekletterers hat ein Geocache bei Pirna gesorgt. Der Mystery „The incredible Hefti“ hing unter der Brücke eines Autobahnzubringers. Die Behörden ließen ihn aus Sicherheitsgründen entfernen. Bitte schaut Euch einmal die Bilder in dem Presseartikel, die Kommentare und die Logs im Listing an. Und bildet Euch Eure eigene Meinung.

Ich hoffe, Euch hat meine kleine Auswahl gefallen. Aber nun hoffe ich mal auf besseres Wetter… ich will wieder raus zum Geocachen!

Liebe Grüße!  Euer Jörg

Found it! – Fundstücke #007

Das Internet… unendliche Weiten! Und auch oder gerade als Geocacher findet man immer wieder Kuriositäten, Unglaubliches oder einfach nur Interessantes im Netz… Der Mai ist gekommen, schönes Wetter lädt zu ausgedehnten Geocaching-Touren ein. Vorher habe ich mich aber nochmal für Euch im Netz umgesehen.

Liegen lassen

Bemerkenswerte Geocaches:

Als Fußballfan kommt man schon mal auf die Idee, seinem Verein einen Geocache zu widmen. Tut man dies am Tage nach einer Niederlage, muss man damit rechnen auch etwas Häme einzustecken. So geht es zur Zeit dem Owner von GC5741 Mia san Mia. Lass dich nicht unterkriegen, die Bayern haben viel erreicht, müssen andere erst mal nach machen.

Meine Hochachtung allen, die sich am Earthcache GC22Q8A Remote Rockall versuchen wollen oder versucht haben. Das ist ja echt der HAMMER!

Das bei einem Event nicht immer alle Besucher zufrieden sind, liegt in der Natur der Dinge. Selten habe ich aber einen solch verärgerten Eventlog gelesen.

Und bald kommt das Gutenberg-Giga in Mainz auf uns zu. Wer es besucht und ein paar Lab-Caches dort machen möchte: hier die entsprechenenden links.

Geocaching Useful:

Wenn ich mir die Suchbegriffe anschaue, über die auf dieses Blog zugegriffen wird, dann steht der Begriff „Geocaching Souvenirs“ ganz oben. Ist irgendwie wie mit McDonalds, angeblich braucht sie keiner aber alle wollen sie haben. Im Blog „Schrägstrichpunkt“ findet Ihr 6 neue Souvenirs bis September aufgelistet.

Im Geocaching-Blog „DerSchnelleLinus“ geht es oft sehr technisch detailliert vor. Im Blogbeitrag Mysterykeeper erläutert er, wie er gelöste Mysteries verwaltet. Nimm es mir nicht übel DSL, ich hab da auch nicht ganz durchgeblickt. Aber bestimmt ist das ganze für den einen oder anderen eine Überlegung wert.

Geocaching Touren:

Berichte über Geocaching-Touren lese ich sehr gerne. Und beim „Saarfuchs“ wird man da immer fündig. Besonders gut gefallen hat mir sein Bericht übers Geocaching in Irlands Hauptstadt Dublin.

In unserem Teamblog „GEWUM! Geocaching, Wandern und mehr…“ spielen Tourberichte auch die hauptsächliche Rolle. Vor kurzem waren wir in Altenahr unterwegs. Dort kann man es noch: Cachen auf die „alte Art.

Die alte Art, damit meine vor allem interessante Multis welche einen an schöne Locations führen. So sieht das wohl auch „JR849.de“. Sein Artikel Ein DNF kann auch entzücken spricht mir voll aus der Seele.

„Geocaching ist mehr – mehr als ein Online-Log und ein Punkt in der Statistik

Quelle: JR849.de)“

Geocaching in der Presse:

Auch die Presse berichtet immer wieder über unser Hobby. In den letzten Tagen dominierten die Berichte über die CITO-Events. Das Haller Tageblatt berichtet über einen Geocacher aus der Region Schwäbisch Hall.

„Er selbst hat 330 gefundene Caches. Das seien nicht viele. Andere kämen auf mehr als 1000. (Quelle: Haller Tageblatt)“ 

Nun könnte man hämisch titeln: A new star is born. Und wirklich, heute sind 330 bzw. über 1000 gefundene Geocaches keine außergewöhnlichen Höchstleistungen mehr. Und es geht ja auch gar nicht um diese „Fund-Statistik“. Aber für jemanden, der noch nie geocachen war, hört sich das schon gewaltig an. Als wir 2006 begonnen haben, brauchten wir über ein Jahr um den hundertsten Cache feiern zu dürfen.

Einen, wie ich finde, recht gut recherchierten Artikel hat der Tagesspiegel aus Anlass „15 Jahre Geocaching“ veröffentlicht. Für eine Handvoll Caches finde ich durchaus lesenswert und informativ.

Ich hoffe, Euch hat meine kleine Auswahl gefallen. Nun schauen wir mal, was der Mai so alles an schönen Touren bringen wird.

Liebe Grüße! Jörg

Found it! – Fundstücke #006

Das Internet… unendliche Weiten! Und auch oder gerade als Geocacher findet man immer wieder Kuriositäten, Unglaubliches oder einfach nur Interessantes im Netz.. Die Aufregung um den Pi-Day und die damit verbundene Eventflut bzw. die Souvenirjagd hat sich wieder gelegt und Cachoholic hat mal wieder für Euch gestöbert:

Liegen lassen

Pi-Day, Souvenir-Jagd und Eventflut… dann wird auch schon mal ein Forstweg zur Rennstrecke. Was um alles in der Welt ist so wichtig an einem FTF? Zur Ehrenrettung der Geocacher muss ich sagen, dass ich den Weg kenne und dieser schon immer, auch bevor der Geocache gelegt wurde, gut befahren ist. Das Schild dort scheint leider niemanden zu interessieren.

Wobei ich da an einen Twitter-Tweet von JR849 denken muss, den ich für sehr treffend halte:

Gummipunkting

Und auch der Saarfuchs hat sich in seinem Blogpost „Pi-Day-Event im Saarland oder die Wichtigkeit der Statistik“ so seine Gedanken um das Thema Geocaching gemacht. Ein Blog, welches ich Euch wärmstens ans Herz legen möchte.

Derabrocker findet im gleichnamigen Blog ja auch immer schöne Geschichten rund ums Cachen. Nicht so schön ist, wenn man beim Cachen plötzlich in den Lauf einer Waffe schaut. Ist ja echt haarsträubend und sowas möchte ich nicht erleben.

Vorsicht… folgender Link ist FSK 18, also nicht öffnen wenn Ihr minderjährig seid 😉 Dieser Travelbug ist wirklich anstößig!

Zum Abschluss habe ich noch zwei Gewinnspiele für Euch gefunden:

MudMenGer verlost in seinen Artikel „Der Erde Keller“ ein Buch von Bernhard Hoecker (Neues aus Geocaching). Die Verlosung läuft nur noch bis zum 20.03.2015, 21:00 Uhr, also Beeilung!

Ein weiteres Buch verlose ich selbst auf meinem Blog Outdoorsuechtig.de. Anlässlich der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ gibt es das Buch „der dunkle Fluss“ von Chigozie Obioma zu gewinnen. Das Buch hat allerdings rein gar nichts mit Geocaching zu tun, ist aber lesenswert und die Chancen zu gewinnen stehen noch gut. Teilnahmeschluss für diese Verlosung ist der 26.04.2015 um 23:59.

Found it! – Fundstücke #005

Das Internet… unendliche Weiten! Und auch oder gerade als Geocacher findet man immer wieder Kuriositäten, Unglaubliches oder einfach nur Interessantes im Netz.. Cachoholic hat wieder für Euch gestöbert!

Liegen lassenDas erste Fundstück hat durchaus einen ernsten Hintergrund. Es gibt eine Regeländerung welche Events betrifft und die Mindestdauer für die verschiedenen Eventtypen festlegt. Natürlich gibt es dazu auch direkt Reaktionen in den anderen Blogs. Wen wird es interessieren? fragt die schweigende Mehrheit und derabrocker hat eine ähnliche Meinung zum jüngsten Guideline-Update.

Aber das kann doch nicht ernst gemeint sein: in Lincoln (Nebraska) gab es einen Bombenalarm wegen einer Banane im Baum. Und diese Banane war Teil eines Geocaches.

Witziges Versteck oder einfach nur „Unfug“? In der Bucht kann man jetzt ein Geocache-Versteck in Wespennest-Form kaufen. Mal ehrlich, wie viele „echte Nistkästen“ werden geöffnet, nur weil ein Geocache drin sein könnte? Ok, erfahrene Geocacher kennen den Unterschied… Aber nun auch noch an jedem Wespennest rumfummeln? Da ist der Hundehaufen ja noch harmlos 😉

Die Gemeinde Altensteig hat ja vor einiger Zeit für Aufregung gesorgt indem sie die beliebte Cacheserie „Geocaching Forever“ verboten hatte. Durch das Altensteiger Stadtmarketing wurden nun drei neue Caches ausgelegt, die aber bereits wieder archiviert sind. Ob es an den verärgerten Reaktionen der Geocacher gelegen hat oder ob groundspeak den „Ownern“ die Archivierung nahegelgt hat, ist noch ungewiss.

Eine besondere Idee mit Geocaching ein wenig Geld zu verdienen hat ein Einheimischer in MarokkoGar nicht mal so doof finde ich. Aber ich denke in Deutschland würde es nicht funktionieren.

Ich wünsche Euch allen einen tollen närrischen „Entspurt“ Bis denne!

Found it! – Fundstücke #004

Das Internet… unendliche Weiten! Und auch oder gerade als Geocacher findet man immer wieder Kuriositäten, Unglaubliches oder einfach nur Interessantes im Netz.. Cachoholic hat zu Beginn des neuen Jahres wieder für Euch gestöbert!

Liegen lassen

 Geocaching-Blogs gibt es viele. So nimmt sich „Noch ein Geoblog“ schon im Titel ein wenig ironisch selbst auf die Schippe. Und dementsprechend lesen sich auch die ersten Artikel. Besonders gefallen hat mir der Blogpost „xTF – Log folgt“ der eine spannende FTF-Jagd schildert. Ob es wirklich so gewesen ist? Keine Ahnung, aber vorstellen könnte ich es mir. Wie man sich Geocaching im Jahre 2033 vorstellen kann, hat traveldiary.de im Artikel „Wir schreiben das Jahr 2033…“ anschaulich dargestellt. Und besonders interessant finde ich die neue Community „Geocaching-Singles“ die kati1988 zum Anlass genommen hat, in ihrem Blog mal eine entsprechende Umfrage zu starten. „Männlich und vergeben“ führt zur Zeit in dieser Umfrage. Eine Tatsache, die mich dann doch wieder beruhigt.

Geocaching-Logs lesen macht immer unheimlich viel Spaß. Besonders natürlich wenn kuriose Dinge passieren. Beim „Hüdingcache“ hat sich der Grundstückseigentümer persönlich per Geocaching-Account beim Owner beschwert, und das mit Erfolg. Auf geocaching.com gibt es zu diesem Thema sogar eine Bookmarkliste mit dem Namen S**t Happens – Merda Accidit! die derzeit 321 Einträge erfasst. Ja ich weiß, die Liste gibt es schon etwas länger. ich habe sie aber erst kürzlich entdeckt und halte sie für eine wahre Fundgrube an Geocaching-Kuriositäten. Ich hoffe, der Owner führt die Bookmark-Liste auch weiterhin fort.

Euch allen wünsche ich, dass Ihr einen guten Start in das Jahr 2015 gehabt habt, viele tolle Dosen, Glück und Gesundheit! Bis bald im Wald!