Geocaching im Bergell

Geocaching im Bergell – aussichtsreich!

Wandern ist ja unsere große Leidenschaft… und wenn Geocaches an schönen Wanderwegen liegen, cachen wir besonders gern. Im letzten Urlaub waren wir im schweizerischen Bergell und ich möchte Euch zwei schöne Cacheserien empfehlen.

Via Panoramica

Da wären zum einen die 40 Döschen auf der “Via Panoramica”, bzw. dem “Sentiero Panoramico”, wie er auch genannt wird. Dieser schöne Wanderweg verläuft auf der Sonnenseite des Tales mit wunderschönen Ausblicken ins Tal hinein und auf die gegenüberliegenden Bergketten. Die Via Panoramica ist 17 Kilometer lang, beginnt in Casaccia und endet in Soglio, ein urtümliches Schweizer Dörfli welches 2015 zum schönsten Dorf der Schweiz gekürt wurde.

Blick auf Soglio

Soglio wurde 2015 zum schönsten Dorf der Schweiz gewählt…

Die Höhenunterschiede sind nicht allzu schwierig zu bewältigen. GC4KTKT 1 Via Panoramica – Holzbrücke macht den Anfang und 39 weitere Tradis folgen. Der Owner hat sich bei den Listings viel Mühe gegeben und so erfährt man dort alles Wichtige. Den Listings kann man auch entnehmen, dass die Caches mit der Gemeinde abgesprochen sind. Sehr löblich. Auf der Hälfte der Tour gibt es eine bei gutem Wetter bewirtschaftete Wanderhütte. Zum Ende der Wanderung sollte man sich in Soglio noch ein wenig Zeit lassen, das Dorf ist wirklich wunderschön.

Via Panoramica - Aussicht

Da stehe ich und staune… herrliches Panorama!

Albigna Stausee

Am zweiten Tag unseres Aufenthaltes im Bergell haben wir dann den Albigna Stausee besucht und sind zur gleichnamigen Hütte gewandert. Auf dem Weg von der Seilbahn-Bergstation bis zur Hütte gibt es gleich 11 Geocaches mit dem Namen Zustieg Albigna.

Bergell - Albinga

Die Staumauer des Albigna-Stausees

Albinga Hütte

Dort oben ist die Hütte

Und wenn man noch an der Hütte ankommt und nicht zu erschöpft ist, sollte man sich auch noch die mit viel Liebe gemachte Runde Rohni besucht Albigna besuchen. Der dazu gehörige Bonus ist wohl etwas ganz besonderes. Leider hatte ich ihn mir nicht auf das Oregon gespielt und zeitlich waren wir sowieso sehr knapp. Noch ein kleiner Tipp: wenn Ihr oben cachen wollt, nehmt die Seilbahn hinauf UND auch hinunter. Der Weg ins Tal, den wir herunter gewandert sind, ist steil und erfordert Konzentration. Dazu bietet er nicht viele Highlights und KEINE Geocaches ;-)

Geocaching im Bergell

Auf über 2600 Meter

Murmeltier Bergell

Ob das wohl Rohni ist?

Diashow

Hier noch, in loser Reihenfolge, ein paar Fotoimpressionen der beiden Touren:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 




 

4 thoughts on “Geocaching im Bergell – aussichtsreich!

  1. Hallo
    Guten Tag
    Wunderschöner Blog-Post. Bereitstellung von Informationen für alle, insbesondere für Geologen. Vielen Dank für diese Informationen zum Thema Geocaching im Bergell. Ich hoffe, bald wieder mehr informative Blogeinträge von Ihnen zu lesen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Onma

    • Na ja, was wohl “Geologen” durch diesen Blogbeitrag erfahren, kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Aber trotzdem Danke für den Kommentar.

  2. Hallo Jörg
    Bin auf deinen Beitrag gestossen. Ich als neuer Geocacher bin ganz begeistert von der Route der Via Panoramica und habe sie bereits auf meiner Liste notiert. Werde diese nächstes Jahr unbedingt mal unter die Füsse nehmen und auf Dosensuche gehen. Bis dann arbeite ich noch etwas an meiner Kondition … ;-)
    LG Sabine

    • Hallo Sabine,

      freut mich, dass ich Dich begeistern konnte! Ist wirklich schön dort und ich kann das guten Gewissens empfehlen.

      Liebe Grüße aus Limburg, Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.